Strubbelköter der Woche 7/2024

Teilen ist erlaubt!

Havaneser-Pekingese-Mix Teddy

Teddy wird morgen 14 Jahre alt! Herzlichen Glückwunsch! Der zauberhafte kleine Kerl kommt seit Januar 2022 immer fröhlich wedelnd in den Strubbelköter, was ich als ein großes Kompliment empfinde. An den Pfötchen mag er sich nicht so gern herumschnippeln lassen, da zeigt er auch schon mal seine Zähne zum Unterstreichen seiner Meinung. Frauchen möchte ihn immer »schön kurz«, damit sich gar nicht erst Knötchen bilden können.

Strubbelköter der Woche 6/2024

Teilen ist erlaubt!

Bolonka Zwetna Eddy

Eddy ist seit September 2021 Kunde im Strubbelköter und kennt den Ablauf wie im Schlaf, denn er kommt zu mir, seit er ein knappes halbes Jahr alt war. Sein Fell gehört zu den schwierigsten, denn es ist superfein und verknotet quasi durch bloßes Anschauen. Inzwischen haben wir aber die perfekte Shampoo-Mischung und die beste Länge für ihn herausgefunden, sodass der Pflegetermin eine wahre Freude ist. Eddy ist unglaublich quirlig und immer rasant gut gelaunt.

Strubbelköter der Woche 5/2024

Teilen ist erlaubt!

Perro de Agua Español Carlo

Carlo nach Waschen und Föhnen und rechts nach der Schur. Carlo ist ein stets gut gelaunter Geselle, dem nichts die Laune verderben kann. Er kommt fröhlich und geht fröhlich. Und während der Behandlung erzählt er unentwegt Geschichten. Spanische Wasserhunde wie Carlo gelten als intelligent und leicht erziehbar. Seit Juni 2022 ist er im Strubbelköter ein gern gesehener Stammkunde, der alle zweieinhalb Monate eine Kurzhaarfrisur möchte.

Strubbelköter der Woche 4/2024

Teilen ist erlaubt!

Border Terrier Motte

Die süße Motte hat im September 2021 mein Herz im Sturm erobert, als sie zum ersten Mal im Alter von fünf Monaten den Strubbelköter besuchte. Seither kommt sie alle sechs Wochen, um ihr drahtiges Haarkleid in Schuss zu halten. Border Terrier haben Trimmfell, was bedeutet, dass das sogenannte reife Fell per Hand ausgezupft werden muss. Das Ideal ist ein „Rolling Coat“, wo nach dem Trimmen noch zwei Fellschichten zum Wetterschutz vorhanden sind.

Strubbelköter der Woche 3/2024

Teilen ist erlaubt!

Kleinpudel Dana

Beim Pudel – und allen anderen Lockenköpfen – ist bei der Salonpflege wichtig, dass nach dem Waschen das Fell glattgeföhnt wird (Bild 2), damit das Schurergebnis gleichmäßig ausfällt. Dana hatte mehrere Hundesalons ausprobiert und kam zu mir mit dem Hinweis, sie hasse das Blowern. Nachdem sie mir beim ersten Mal aus Protest die Arme zerkratzt hatte, kam ich auf die Idee, dass sie das Angeleint-sein PLUS Föhn hasst. Seitdem steht sie frei und ist lieb.

Strubbelköter der Woche 2/2024

Teilen ist erlaubt!

Elo Sam

Elos sind eine relativ junge Rasse, die 1987 aus Eurasier, Bobtail und Chow Chow entstanden ist. Später wurden noch Samojede und Dalmatiner eingekreuzt, um den Genpool zu erweitern. Sam ist ein aufgeweckter kleiner Kerl, der ein paarmal im Jahr zum Waschen und Auspusten der Unterwolle in den Strubbelköter kommt. Er hasst das Blowern wie die Pest, aber hat inzwischen gelernt, dass er die Turbo-Trocknung auf jeden Fall überleben wird.

Strubbelköter der Woche 1/2024

Teilen ist erlaubt!

Labradoodle Henry

Henry ist ein sehr sanfter Vertreter seiner Art, ein ganz kleines bisschen weinerlich manchmal und etwas schüchtern, aber im Großen und Ganzen ist er überaus artig und charmant. Henrys Familie hat Glück mit seiner Fellstruktur: Die Haare wachsen langsam und sind auch nicht so dicht wie bei den meisten Labradoodles, sodass der Kampf gegen Verfilzungen mit täglicher Pflege leicht zu gewinnen ist. Henry ist seit seinem 5. Lebensmonat im Strubbelköter Kunde.

Strubbelköter der Woche 52/2023

Teilen ist erlaubt!

Scandinavian Hounds Musha (12), Peanut (7) und Vitesse (3)

Gestatten, das sind die drei »Fichtelhounds«, die mich täglich in den Strubbelköter begleiten. Musha und Peanut sind die Tanten von Vitesse, die zwar äußerlich meinem Herzenshund Musa ähnelt, aber charakterlich viel von Tante Peanut hat, die ihre Vorfreude auf den gemeinsamen Gang in den Wald stets so laut herausschreit, dass die Nachbarn aus dem Bett fallen.
Wir wünschen einen guten Rutsch nach 2024 und freuen uns auf ein Wiedersehen im Strubbelköter!

Strubbelköter der Woche 51/2023

Teilen ist erlaubt!

Maltipoo Eddi

Eddi ist vom Welpenalter an im Strubbelköter und hat mich auch schon als Hundetrainerin erlebt. Er kennt den Ablauf im Salon im Schlaf und nach dem verhassten Föhnen hört er auch zu zittern auf. Eddi ist unglaublich schlau, sehr witzig und extrem agil. Sein feines Fell knötchenfrei zu halten ist eine große Herausforderung an seine Leute, die das toll hinbekommen.

»Sexualverhalten – Hormone – Kastration bei Hunden; let’s talk about Sex« von Sophie Strodtbeck

Teilen ist erlaubt!

Erschienen am 16. Dezember 2023 im Verlag Müller Rüschlikon, 192 Seiten
Preis: 29,90 €
ISBN: 978-3-275-02275-5
 

Erhältlich im guten Buchhandel und mit einem Klick bei Amazon.

Dieses Sachbuch von Sophie Strodtbeck wurde mir freundlicherweise von der Autorin zu Rezensionszwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich wird mein Urteil dadurch in keiner Weise beeinflusst. Dieser Text enthält Werbung in Form von Affiliate-Links zu Amazon.

Kastration ist ein Thema, das die Hunde-Nation in zwei Lager spaltet. Die eine Fraktion ist pauschal dafür, die andere pauschal dagegen. Im Salonalltag werde ich oft zu meiner Meinung dazu gefragt, und Ersthundehalter werden in einer umfassenden Theoriestunde im Hundetraining neben allen möglichen Themen auch hierzu von mir informiert.

Wer aber wirklich profund aufgeklärt werden möchte, ehe er den Tierarzt zum Skalpell greifen lässt, ist mit diesem Fachbuch bestens beraten! Sophie Strodtbeck, Tierärztin, Referentin und Halterin einer gemischten Hundegruppe, hat mit »Kastration bei Hunden« ein Werk geschaffen, welches nach meiner Prognose ganz zum Standardwerk für Tierärzte, Hundehalter und Hundeschulen werden wird.

Mit sprachlich leichter Hand erklärt sie hormonelle Abläufe, was diese mit hündischem Verhalten zu tun haben – und gibt dabei amüsante Einblicke in das Leben mit ihrer Meute. Und so ganz nebenbei wird dem Hundehalter Wissen an die Hand gegeben, sodass er am Ende selbst entscheiden kann, ob eine Kastration wirklich nötig und sinnvoll ist.

Sophie verurteilt nichts pauschal und betont immer wieder, dass eine Entscheidung für oder wider Schnippischnappi immer individuell gefällt und vor allem sorgfältig getroffen werden muss. Hätte ich es dieses Buch 1998 bereits gegeben, hätte ich meine erste eigene Hündin niemals kastrieren lassen.

Wer also noch dringend das eine oder andere Weihnachtsgeschenk sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse.

Claudia Stieglmayr